In seinem Bericht über die Methode lädt uns Descartes in seine warme Philosophenstube ein, um von dort aus eine philosophische Reise zu beginnen, deren Ziel gesicherte Erkenntnis lautet. Zu diesem Zweck werden wir angehalten, den Zweifel so weit wie möglich zu treiben, um uns zu fragen, was ihm standhalten kann. Descartes berühmte Antwort lautet: „Ich denke, also bin ich“. Solange ich denke, kann ich mir sicher sein, dass ich zugleich auch existiere. Doch wer genau ist dieses „Ich“? Wie gelange ich von diesem denkenden Etwas zurück zu einem in die Welt eingebundenen Subjekt? Welche Rolle spielt Gott bei dem ganzen Unterfangen? Diese Fragen sollen uns bei der Lektüre durch Descartes Text leiten, der mit gutem Recht als eine der Gründungsschriften der modernen Philosophie gelten kann.

Literatur

Descartes, R. (2001) [1637]. Bericht über die Methode. Stuttgart: Reclam.

Perler, D. (2006) [1998]. René Descartes. München: C.H. Beck.


Zeit: Dienstag, 14-16 Uhr
Ort: Geb. A2 3, Raum 0.09