Klassenrat, Schulparlament und demokratische Schulentwicklung zählen in einer inklusiven Gesellschaft zum "Kleinen Einmaleins" jeder Klassenleitung: Demokratiepädagogik befördert die Deliberationsfähigkeit jede*r Schüler*in, vermittelt Selbstwirksamkeitserfahrungen und formt eine Gemeinschaft der Lernenden, die besser auf ein aktives Leben in der Demokratie vorbereitet sind. Die Teilnehmenden dieser Lernwerkstatt hospitieren in einem echten Klassenrat und lernen das demokratiepädagogische Instrumentarium in der Praxis (Primar- & Sekundarbereich) kennen. Die Voraussetzungen dieser Pädagogik werden mit philosophischen Theorien u.a. über Gleichheit, Werte und Demokratie analysiert. Teil der philosophischen Reflexion des Pädagogischen sind diverse Ansätze zur Betrachtung und Behandlung von sozialer Differenz. In praktischen Übungen, einer Hospitation an demokratiepädagogischen Leuchtturm-Schulen der Region, in Frei- und Gruppenarbeiten, Expert*innen-Befragungen im Seminar, kurzen Lektüren, Filmen und in Gesprächen mit Praktiker*innen entsteht handlungsorientierendes Wissen für die berufliche Praxis angehender Lehrer*innen. – Lehramtsstudierende aller Schularten, Schulfächer und Altersstufen willkommen!


Zeit: Dienstags, 14–16 Uhr
Ort: Geb. B2 2, Seminarraum 1.02