In diesem Seminar soll die von Aristoteles konzipierte Lehre vom wirkungsvollen Reden durch die gemeinsame Übersetzung und Besprechung ausgewählter Passagen des griechischen Originaltexts der Rhetorik-Schrift erarbeitet werden. Bei der Veranstaltung handelt es sich um die Fortsetzung eines entsprechenden, damals ebenfalls gemeinsam von (und für) Altertumswissenschaft und Philosophie angebotenen Seminars aus dem Wintersemester 2017/18. Für Neu-Interessenten ist die Teilnahme aber ohne Weiteres möglich.

Die Ausführungen des Aristoteles enthalten, je nach der gerade im Vordergrund stehenden thematischen Ausrichtung, in der Regel eine Fülle von Anknüpfungspunkten für Diskussionen über sprachtheoretisch-logische, psychologisch-anthropologische oder ethisch-politische Gegenstände. Insofern ist die Veranstaltung dazu geeignet, neben dem altphilologischen Aspekt auch ein breites Spektrum philosophischer Interessen zu bedienen.

Welche Passagen über das im vorangegangenen Wintersemester bereits behandelte Material hinaus im Einzelnen zur Besprechung kommen sollen, wird zu Beginn des Seminars nach Interessenlage der Teilnehmerinnen und Teilnehmer festgelegt werden.

Seminartext ist die von W. D. Ross in der Reihe der Oxford Classical Texts (= OCT) besorgte Ausgabe Aristotelis ars rhetorica (= des Aristoteles Schrift über die rednerische Kunst).

Sonstige Literatur:

  • Furley, D. J., und Nehamas, A. (Hg.), Aristotle’s Rhetoric. Philosophical Essays; Princeton 1994.
  • Rapp, Chr., Aristoteles, Rhetorik (= Aristoteles, Werke in deutscher Übersetzung, Bd. 4/II, mit ausführlichem Kommentar); Berlin 2002.


Zeit: Dienstag, 16 - 18 Uhr 
Ort: Gebäude B3 1, Seminarraum 2.05