In diesem Seminar werden wir uns einführend mit einer der zentralen Teildisziplinen der Praktischen Philosophie, der Rechtsphilosophie, beschäftigen.

Typischerweise wird die Rechtsphilosophie als jene Teildisziplin charakterisiert, deren zentrale Aufgabe die Klärung des Begriffs des Rechts sowie die Untersuchung der Legitimation von Rechtsordnungen ist. Anders ausgedrückt: Rechtsphilosophen beschäftigen sich maßgeblich mit den Fragen "Was bedeutet 'Recht' überhaupt?" und "Wann, wenn überhaupt, kann eine Rechtsordnung als 'legitim' bezeichnet werden?" Auch das Verhältnis zwischen juridischen und moralischen Rechten und Regeln der Gerechtigkeit sowie die Frage, wie Rechte und Pflichten miteinander in Beziehung stehen, sind zentrale Themen der Rechtsphilosophie.

Die Literatur wird zu Beginn des Seminars bekannt gegeben. Einige der Texte liegen (nur) in englischer Sprache vor.

Zeit: Dienstag, 12-14 Uhr
Ort: Geb. C5 2, Raum 2.02