Modulkurs: Politische Philosophie (Proseminar), Do 9.15 bis 10.45 Uhr, HS Vogelsang

Ist das organisierte Zusammenleben von Menschen in Städten oder gar in noch größeren politischen Einheiten eine Notlösung? Oder ist es ein Glücksfall? Wie sollen wir den Staat (und uns darin) einrichten? Um diese und andere Grundsatzfragen der politischen Philosophie soll es bei der gemeinsamen Lektüre von Ausschnitten aus klassischen Werken der politischen Philosophie gehen:

Technische Hinweise:
1. Die Textausschnitte finden sich auch als hardcopy im Seminarordner bei Frau Holtz.
2. Auf dieser website nicht vorhandene befinden sich als hardcopy im Seminarordner bei Frau Holtz.
3. Falls etwas unter Netscape nicht klappt: Bitte den Microsoft Internet Explorer benutzen!
 

Seminarplan

1. Sitzung: 19.10
Organisatorisches, Brainstorming
 

Teil I: Wozu ist ein Staat gut?

2. Sitzung: 26.10   "Aristoteles 1"
Plenartext: Aristoteles,  Politik I1
Begleitende Pflichtlektüre: Four lectures on Aristotle's "Politics", Lectures 1 + 2
Beitrag 1: Referat Nikomachische Ethik I6

3. Sitzung: 2.11.    "Aristoteles 2"
Plenartext: Aristoteles, Politik I2
Begleitende Pflichtlektüre: Four lectures on Aristotle's "Politics", Lectures 3 + 4
Beitrag 2: Referat Platon, Politeia IV (419a-421c)

4. Sitzung: 9.11.      "Hobbes 1"
Plenartext: Hobbes, Leviathan: Auschnitte aus der Einleitung und Teil 1, Kap. XIII
Beitrag 3: Sprachliche Aufbereitung des Plenartextes
 

Teil II: Gesellschaftsvertrag und individuelle Rechte

5. Sitzung: 16.11    "Hobbes 2"
Plenartext: Hobbes, Leviathan: Auschnitte aus Teil 1, Kap. XIV + XV
Beitrag 4: Sprachliche Aufbereitung des Plenartextes

6. Sitzung: 23.11    "Hobbes 3"
Plenartext: Hobbes, Leviathan: Auschnitte aus Teil 2, Kap. XVII - XIX
Beitrag 5: Sprachliche Aufbereitung des Plenartextes

7. Sitzung: 30.11.     "Andere Vertragstheoretiker"
Beitrag 6: Referat Locke, 2nd Treatise (Ausschnitte)
Beitrag 7: Referat Rousseau, Du contrat social, I 6 - 8, II 3 - 5, III 1 + 18, IV 1 + 2 (Ausschnitte)
Beitrag 8: Referat Rawls, A Theory of Justice, §11, §24 (Ausschnitte)

8.Sitzung: 7.12.        "Grundrechte"
Text: Peter Handke, Die drei Lesungen des Gesetzes
Beitrag 9: Referat "Schranken und Schranken-Schranken" (Pieroth / Schlink, Staatsrecht II, Randnummern 223 - 374)
Beitrag 10: Referat "Der Grundgedanke in John Stuart Mills 'On Liberty' "
 

Teil III: Selbst-Denken und Selbst-Sein in der Gesellschaft

9. Sitzung: 14.12.       "Die Aufklärung einer Gesellschaft 1"
Plenartext: Kant, Beantwortung der Frage "Was ist Aufklärung?"
Beitrag 11: Sprachliche Aufbereitung und Strukturierung des Plenartextes

10. Sitzung: 21.12       "Die Aufklärung einer Gesellschaft 2"
Plenartext: Kant, Beantwortung der Frage "Was ist Aufklärung?"

                                  Weihnachtspause und Jahreswechsel

11. Sitzung: 11.1.       "Marx 1"
Plenartext: Ausschnitte aus: Ökonomisch-Philosophische Manuskripte von 1844 ("Nationalökonomie und Philosophie"), Gliederungspunkte 1 - 4
Beitrag 12: Sprachliche Aufbereitung und Strukturierung des Plenartextes

12. Sitzung: 18.1.       "Marx 2"
Plenartext: Ausschnitte aus: "Nationalökonomie und Philosophie", Gliederungspunkte 5 - 9
Beitrag 13: Sprachliche Aufbereitung und Strukturierung des Plenartextes

13. Sitzung: 15.1.       "Marx 3 - Weiterentwicklung und Kritik"
Beitrag 14: Referat Marx / Engels, "Manifest der Kommunistischen Partei"
Beitrag 15: Referat Popper, The Open Society and its Enemies (pdf)
 

Teil IV: Politik als Beruf

14. Sitzung: 1.2.        "Politik als Beruf"
Plenartext: Max Weber, Politik als Beruf, S. 5-12, S. 61-83
(im Buchhandel für 4,- erhältlich als Reclam-Heft Nr. 8833, ISBN 3-15-008833-X).
Beitrag 16: Referat zum Ausschnitt Machiavelli, Il Principe

15. Sitzung: 8.2.        Abschlussdiskussion
Beitrag 17: Moderation der Abschlussdiskussion
 

Erläuterungen zu den Beiträgen (Word 7.0)
 

Fragen der Woche (regelmäßig aktualisiert)

Die Beschäftigung mit den Fragen der Woche ist Teil der Sitzungsvorbereitung. Das heißt, dass es - neben regelmäßiger Anwesenheit - auch für den Erwerb eines Teilnahmescheins Voraussetzung ist, dass der Text vor der Sitzung sorgfältig unter dem Gesichtspunkt der Fragen gelesen wird und alle Fragen gründlich angedacht werden. Nur so lässt sich gut diskutieren.

Fragen zur 2. Sitzung:
1) Was sind Prämissen und was sind Konklusion(en) im ersten Satz der "Politikvorlesung"?
2) Wie definiert Aristoteles den Begriff "Gemeinschaft" (koinonia)? Was wären Beispiele für eine Gemeinschaft im Sinne von Aristoteles (+ Zielangabe)? Warum ist die Polis für Aristoteles die herrlichste Gemeinschaft?

Fragen zur 3. Sitzung:
1) Inwiefern sind Bienen politische Lebewesen? Inwiefern vielleicht nicht?
2) "Das Beispiel der Hand in Pol. I2 zeigt Aristoteles als Theoretiker des totalitären Denkens." (E. Röhrig, Deine Welt im Lichte der Philosophie, 138. Aufl. Münchhausen 2000) - Stimmt's?
3) Inwiefern ist der Mensch nach Aristoteles seiner Natur nach ein politisches Lebewesen?
4) Was hat Aristoteles gegen die Theorie, eine Polis sei nur ein besonders groß gewordenes Dorf?
 
 

Zurück