Logik II, Sommersemester 1998, Mi 14-16, R236

Ziel:
Ziel des Seminars ist es, von Kenntnissen im Umfang von "Logik I" ausgehend, einen Überblick über formale Logik und ihre Anwendungen zu vermitteln. Dieser Überblick ist natürlich alles andere als umfassend und wird auch bei den einzelnen Themen eher darauf ausgerichtet sein, Grundideen deutlich zu machen, als darauf, Routine zu vermitteln. "Logik II" soll ein Gefühl für die Möglichkeiten vermitteln, nach weiterer Einarbeitung im Hauptstudium formale Logik selbst einzusetzen.

Themen:

1. "Aufwärmphase":
Was man nach Logik I können sollte: Download-Version (pdf-Datei)
Einige Wendungen der Aussagen- und Prädikatenlogik, die wirklich weiterhelfen.
Historisches Beispiel: Thomas v. Aquin, prima via - ein Quantoren-Vertausch-Fehlschluß?
Download-Version (pdf)

2. Klassische Logik:
Syllogistik, oder: Wie alles anfing
Arbeitspapiere:
Syllogistik I: Struktur und Klassifikation der Syllogismen, logisches Quadrat
Syllogistik II: Eine Formalisierung der Syllogistik (Termlogik), der mittelalterliche Merkvers, formale Rekonstruktion von sechs Zeilen Analytica Priora
Download-Version "Arbeitspapier" (pdf)
Download-Version "Querblatt" (pdf)

3. Mehrwertige Logik:
Vier klassische Probleme:
Das Problem des Nichtseienden: dreiwertiges Kleene-System, Präsupposition; Russells und Quines zweiwertige Lösung im Vergleich
Das Problem der futura contingentia: dreiwertiges Kleene-System und seine Grenzen
Das Problem des Unsinns ("Cäsar ist eine Primzahl"): dreiwertiges Bochvar-System
Das Problem der Vagheit: Fuzzy Logic (viel-wertiges Kleene-System)
Download-Version (pdf)

4. Modallogik:
Die axiomatische Methode in der Aussagenlogik;
die axiomatischen Systeme T, S4 und S5;
Formale Semantik: Reflexivität, Transitivität und Symmetrie der Zugänglichkeitsrelation und die Beziehung zur Axiomatik;
Angewandte Semantik: Modallogik als Logik von Möglichkeit und Notwendigkeit; der Begriff der möglichen Welt; historische Beispiele: Interdefinierbarkeit von "möglich" und "notwendig"; "ab esse ad posse..."; necessitas consequentis und consequentiae;
Ausblick1: Die Familie der Modallogiken (Zeitlogik, deontische Logik, epistemische Logik)
Ausblick 2: Paradoxien; Grenzen der formalen Logik
Download-Version (pdf)
Aufgabenzettel

Weitere Arbeitspapiere:Nichtsyllogistische Schlüsse der klassischen Logik;
Epistemische Logik; Download-Version (pdf)

Literaturliste zu Logik und analytischer Philosophie Download-Version (pdf)
Some of our Heroes - Biografisches zu berühmten Logikern Download-Version (pdf)

Links:
Florian Wessels danke ich für den Hinweis auf den ultimativen Link zur klassischen Logik, die Syllogismus-Maschine von Johan Martensson unter:
http://www.phil.gu.se/JohanWWW/Syllog.machine.html

Zur Fuzzy Logic gibt es ausgezeichnete Anfänger-Infos mit Literaturtips unter:
http://www.austinlinks.com/Fuzzy/basics.html
http://www.flll.uni-linz.ac.at/pdw/fuzzy/fuzzy.html
http://www.cs.cmu.edu/Groups/AI/html/faqs/ai/fuzzy/part1/faq-doc-2.html

Zurück