Petrus Hispanus (vermutlich = Papst Johannes XXII., gest. 1273)

Barbara, Celarent...

"Meister, welche Sprache spricht er?" -"Alle - und keine..." (Eco, Der Name der Rose)

 

Im Logikhandbuch "Summulae logicales" (gedruckt: Venedig 1572, Nachdruck bei Olms, Hildesheim 1981, S.136) von Petrus Hispanus findet sich einer der über die Jahrhunderte einflußreichsten Texte der mittelalterlichen Logik:

 

[I.] Barbara, Celarent, Darii, Ferio [;] Baralipet

Celantes, Dabitis, Fapesmo, Frisesmo, deinde.

[II.] Cesare, Camestres, Festino, Baroco. [III.] Darapti

Felapto, Disamis, Datisi, Bocardo, Ferison.

 

Die römischen Zahlen habe ich zur leichteren Überschaubarkeit des Textes nach folgender Erläuterung von Petrus Hispanus ergänzt:

"[...] primi duo versus deserviunt modis prima figurae, tertius [...] versus, praeter eius ultimam dictionem, deservit modis secundae figurae [...]. Ultima [..] dictio tertii versus cum aliis dictionibus quarti versus derservit modis tertiae figurae." (ebd.)

("So entsprechen die ersten zwei Verse den mdi der ersten Figur. der dritte aber, außer seinem letzten Ausdruck, entspricht den modi der zweiten Figur. Der letzte Ausdruck des dritten Verses mit den übrigen Ausdrücken des vierten Verses entspricht den modi der dritten Figur". [Ü: Bochenski, Formale Logik, Freiburg / München 1956, S. 247 (ergänzt)]).

Die Zeichensetzung ist gegenüber der irreführenden Interpunktion der Ausgabe von 1572, z.T. Bochenski folgend, leicht verändert. Eine Erläuterung des Verfahrens findet sich im Arbeitspapier hinter diesem Link. Da sich Formeln und Grafiken nur mit ziemlichem Aufwand ins Netz bringen lassen, steht das Papier leider nur als Download-Version (Word 7.0) zu Verfügung. Ich hoffe, die meisten können damit etwas anfangen.

Wer an einer etwas formaleren Version und am genauen Verhältnis der Systematik mit drei Figuren zur Systematik mit vier Figuren interessiert ist, kann vielleicht etwas mit den Unterlagen zur Syllogistik aus dem Logik II-Kurs anfangen.